top of page

Elsy Moore / Ungesund ist der Tod von Miri Smith





Klappentext

Der zweite Band der Cosy-Crime-Reihe rund um die junge Hobbydetektivin Elsy Moore und das schrullige Dörfchen Stricktony im Herzen von Devon. Nervenaufreibender hätte das neue Jahr für die Dorfbewohner von Stricktony nun wirklich nicht beginnen können. Ein Wasserschaden legt nicht nur die beliebte Leihbibliothek lahm, sondern das gesamte Gemeindezentrum gleich mit. Als dann der Sprössling eines reichen Bauunternehmers während der Renovierungsarbeiten bei einem Unfall ums Leben kommt, ist das kleine Dorf vollends in Aufregung. Aufregung, die schnell in Entsetzen umschlägt, als klar wird, dass dabei jemand seine Finger im Spiel hatte. Und die Polizei? Der gut aussehende, aber mürrische Inspektor Quinn tappt anscheinend völlig im Dunkeln, bis sich Elsy, ihre taffe Freundin Imelda und der Baron of Faun des verzwickten Falls annehmen.


Rezension

Dieses Buch war eine absolute Überraschung für mich. Vor dem Lesen hatte ich keine konkreten Erwartungen an das Buch, freier Fall. Ich wollte mich einfach überraschen lassen und muss sagen, die Überraschung ist wirklich gelungen. Ich liebe Cozy Crime - Spannung, unvorhersehbare Wendungen und dennoch die Gewissheit, danach nicht tagelang aus Angst schlaflos im Bett zu liegen. Ich habe die Stimmung geliebt, welche durch die das Kleinstadt Setting herbeigeführt wurde. Die Dynamik die entsteht, wenn Charaktere sich schon seit Jahren kennen und Tag ein Tag aus den gleichen Trott gewöhnt sind. Umso spannender ist es dann nämlich, wenn etwas unerwartetes einen aus dem gewohnten Alltag wirft. Als würde man wach gerüttelt werden, aber eigentlich lieber weiterschlafen wollen.


Der Schreibstil ist locker und humorvoll. Elsy Moore hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Wir haben eine starke Protagonistin mit scharfen Verstand, welche dennoch gut und gerne in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt. Sich selbst nicht zu ernst nimmt. Ihre eigene Neugier machte das Buch für mich so spannend. Als würde man mit einer Freundin über ein Geheimnis spekulieren. Elsy Moore hat ihren eigenen Kopf und egal, wie oft der grummelige Inspektor Q sie „bittet“, sich rauszuhalten. Das Zusammenspiel der beiden erinnert an den Trope Grumpy vs. Sunshine, auch wenn Romance hier nur eine Nebenrolle spielt. Doch kein Grund zur Enttäuschung, ein paar Funken fliegen auf jeden Fall. Auch wenn die so scharfsinne Elsy Moore das vielleicht nicht ganz zu durchblicken scheint. Dieser Krimi hat alles, was ein Cosy Crime in meinen Augen braucht. Sympathische Charaktere, eine Ermittlerin, die eigentlich keine ist und daher mit dem Inspektor immer wieder aneinander gerät. Ein tolles Setting und genau der richtige Spannungsfaktor, sodass man unentwegt mit rätselt, wer der Mörder oder die Möderin sein könnte.


Ich muss anmerken, dass ich das Buch als Hörbuch gehört habe. Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme, die sehr gut zu den Protagonisten und der jeweiligen Stimmung passte. Das Sprechtempo fand ich so optimal wie nur möglich. Sonst passe ich die Geschwindigkeit immer an, hier war ich direkt zufrieden - doch das ist bekanntlich Geschmackssache.


Ferner der Hinweis, dass man den ersten Band lieber vorab lesen sollte. Man kann die Bücher grundsätzlich getrennt voneinander lesen. Doch im zweiten Band erfährt man auch schon, wer der Möder / die Möderin im ersten Band ist. Wer sich hierbei also nicht spoilern lassen möchte, sollte bei chronologischen Reihenfolge bleibe. Wem das nicht stört, wird hier auch ohne den ersten Band gelesen zu haben eine Menge Spaß haben. So auch ich.

bottom of page