top of page

Die Goldene - Gefangen im System von Jella Benks





Klappentext

Das System kennt deinen Platz. Doch was, wenn du dich an der Seite des falschen Mannes wiederfindest?


Anziehung ist gefährlich, Liebe nur Illusion und einzig das System weiß, wer zusammengehört. Darauf vertraut auch Liah, bis sie ausgerechnet Arjan – dem zukünftigen Präsidenten – als Partnerin zugeteilt wird, einem Mann, den sie verachtet.


Während sie sich in ihre vorbestimmte Rolle zwingt, zieht sie der geheimnisvolle Zayne in seinen Bann und bringt ihre Loyalität ins Schwanken. Gefangen in einem Strudel aus Rache, Verrat und düsteren Geheimnissen, muss Liah herausfinden, wer sich irrt.


Das unfehlbare System oder ihr Herz?


Rezension

Jella Benks habe ich auf der Buch Berlin kennengelernt. Schon seit meinem ersten Besuch bei der jährlichen Messe, ist ihr Stand einer meiner liebsten Stände. Mit so viel Liebe zum Detail findet man neben den wunderschönen Büchern ebenfalls grandiose Illustrationen bzw. Charakterkarten. Leider ist mein SUB etwas ausgeartet, sodass ich erst jetzt zu diesem Buch gegriffen habe. Und was für eine Schande, dass ich es nicht viel früher gelesen habe.


Die Goldene ist eine Dystopie und thematisiert neben der Romance Storyline Themen wie Feminismus und Klassenunterschiede. Die Menschen werden hier in ein System von goldenen, silbernen und bronzenen aufgeteilt. Die Welten zwischen den Goldenen und den Bronzenen könnte unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite haben wir die Elite und auf der anderen Seite Menschen, die gerade so zurecht kommen. Das Buch wird primär aus der Sicht von Liah geschrieben, die von ihren Eltern wie eine Puppe aufgezogen wurde nur um von dem System als Frau des Präsidenten erkoren zu werden. An der Spitze, das perfekte Aushängeschild für die Goldenen. Doch trotz all den Schein und des Wohlstands fühlt sich Liah einfach nur taub. Sie funktioniert, doch von leben kann man dabei nicht sprechen. Als sie in einer Nacht und Nebel Aktion auf Zayne stößt ist es, als würde sie das erste Mal richtig atmen.


Ich habe das Buch geliebt. Die Art und Weise wie das System erläutert und aus den verschiedenen Schichten betrachtet wird. Es ist schwer zu erkennen, dass es auch andere Wege gibt, wenn man immer nur den einen Weg kannte. Das wird hier sehr gut rüber gebracht. Greifbar und fesselnd. Die Charaktere waren gut gezeichnet und ihre jeweiligen Charaktereigenschaften stachen gut heraus.

Besonders mochte ich, wie Liahs Zerissenheit sich Stück für Stück aufbaute. Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachempfinden. Ihre Zweifel die nach der Zuteilung ihres Partners immer stärker wurden. Die Anziehung, ihre sich entwickelnden Gefühle zu Zayne spürbar. Ihre Gespräche, ihr Umgang miteinander riefen in mir die unterschiedlichsten Gefühle hervor. Auf jeden Fall eine Achterbahnfahrt der Gefühle!

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page